„Cooperation©“ – oder wie Teambildung und Teamentwicklung gelingen kann!

Landesverband Baden-Württemberg Biberach an der Riß alle VBE Mitglieder, auch für Nichtmitglieder Landesweit

Beschreibung

Ein lösungsfokussiertes Trainingsprogramm für Führungskräfte und Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter nach BEN FURMAN und TAPANI AHOLA; Die VBE-Fortbildung zum systemisch-lösungsorientierten Arbeiten in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für lösungsorientierte Beratung, ZLB Blickwechsel.

In diesem 3-tägigen Trainingsprogramm lernen Sie in verschiedenen Modulen, Elemente einer gelingenden Teamkooperation, wie respektvolle Kommunikation, effektive Zusammenarbeit und lösungsorientiertes Konfliktmanagement kennen. Das Trainingsprogramm wurde von Ben Furmann und Tapani Ahola für Führungskräfte und Teams auf allen Ebenen von Organisationen entworfen, um Fähigkeiten, Ressourcen und Techniken zu entwickeln, die helfen Arbeitsbeziehungen kooperativ und belebend zu gestalten.

Die Fortbildung besteht aus drei Trainingstagen, nach deren Abschluss die Teilnehmer/innen ein Buch-Zertifikat des „Helsinki Brief Therapy Institute“ erhalten.

Methoden/Inhalte:

  • Anregung zur Reflektion der eigenen Erfahrungen,
  • eigene und vorhandene Ressourcen erkennen und nutzen,
  • Beispiele und Anregungen für den beruflichen Alltag erhalten,
  • Erweitern von Handlungsstrategien durch praktische Übungen,
  • am Erfahrungsschatz der Gruppe teilhaben.

Zielgruppe:

  • Schulleitungen, Kita-Leitungen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Leitungsverantwortung
  • Erzieherinnen/Erzieher, Sozialpädagoginnen/Sozialpädagogen, Betreuerinnen/Betreuer im pädagogischen Umfeld, Lehrkräfte, Psychologinnen/Psychologen
  • Die Module eignen sich sehr gut für Schulleitungsteams, Pädagogische Führungskräfte, Tandems, etc. welche die Fortbildungen als Plattform nutzen können, um Impulse für die Weiterentwicklung der jeweiligen Einrichtung zu bekommen.

Referenten:

Joachim Welter, Leiter des LBZ St. Anton, Riegel; Trainer für lösungsorientiertes Arbeiten, zlb Schweiz, Mitgründer zlb-blickwechsel; Weiterbildung als Berater in Organisationsentwicklung (TRIGON) und Qualitätsmanagement (DEKRA); Zertifizierter Trainer im Programm „Cooperation©“ des Helsinki Brief Therapy Institute.

Michael Eisele, Schulleiter im LBZ St. Anton, Riegel; Trainer für lösungsorientiertes Arbeiten, zlb Schweiz, Mitgründer zlb-blickwechsel, Referenten- und Trainertätigkeit für Organisations- und Teamentwicklung sowie Systemberatung im pädagogischen Berufsfeld.

Fortbildungsmodule:

Modul 1: 31. März 2022 „Wertschätzung und Coaching“

Im Modul „Wertschätzung und Coaching“ lernen Sie, wie wichtig es ist, Erfolg und Wertschätzung zu erfahren und wie Erfolg anerkannt und besprochen werden kann, um die Motivation zu stärken, das Lernen zu fördern und so das Team zu entwickeln.

Außerdem lernen Sie Techniken und Ansätze kennen, wie Sie Ihre Führungsrolle im Sinne eines Coachings ausgestalten und so die Selbstwirksamkeit und Motivation Ihrer Kolleginnen/Kollegen nachhaltig unterstützen.

Ziele: Die Teilnehmerinnen/Teilnehmer

  • reflektieren ihren Führungsstil im Blick auf Wertschätzung und Anerkennung,
  • üben und entwickeln Elemente der Wertschätzung und Anerkennung,
  • lernen ein Modell der Führung durch Beratung (Coaching) kennen und üben sich in einzelnen Elementen.

Modul 2: 01. April 2022 „Probleme lösen & Umgang mit Kränkungen“

Im Modul „Probleme lösen & Umgang mit Kränkungen“ lernen Sie, Prozesse der Problemlösung so zu gestalten, dass Beteiligte nicht verteidigend reagieren oder beginnen andere zu beschuldigen, sondern aktiv dazu beitragen können, Lösungen zu entwickeln.

Außerdem lernen Sie Grundlagen im Umgang mit Konflikten kennen; dabei setzen Sie sich insbesondere mit der Frage auseinander, wie Kränkungen zustande kommen und üben Techniken und Vorgehensweisen, wie Sie mit Kränkungen in Teams und Organisationen umgehen können.

Ziele: Die Teilnehmerinnen/Teilnehmer

  • lernen förderliche Elemente der Problemlösung in Teams kennen,
  • üben sich in kooperativen Formen der Problemlösung,
  • setzen sich mit Aspekten von Kränkung und deren Umgang auseinander,
  • entwickeln Vorgehensweisen im Umgang mit Kränkung.

Modul 3: 02. April 2022 „Kritik – im lösungsorientierten Ansatz“

Das Modul „Kritik – im lösungsorientierten Ansatz“ zeigt Ihnen Möglichkeiten auf, wie Sie in der Führungs- und Teamarbeit unerwünschte Verhaltensweisen ansprechen und sich darüber auseinandersetzen können, ohne in eine Verteidigungshaltung überzugehen.

Auch lernen Sie Formen kennen, wie Kritik angehört und nutzbringend verarbeitet werden kann – ganz gleich, von wem die Kritik kommt oder ob sie berechtigt erscheint.

Ziele: Die Teilnehmerinnen/Teilnehmer

  • lernen förderliche Elemente von Kritik als Rückmeldung kennen,
  • üben sich in konstruktiven Aspekten eines Kritikgesprächs,
  • lernen Haltungen und Umgehensweisen kennen, um Kritik nutzbringend aufnehmen zu können.

 

Anmeldung / Information

Teilnahmegebühr:

Die Teilnahmegebühr beträgt 229,00 € für VBE-Mitglieder und 299,00 € für Nichtmitglieder. Für Teilnehmerinnen & Teilnehmer im Studium, Vorbereitungsdienst oder in der Ausbildung beträgt die Teilnahmegebühr 115,00 € für VBE-Mitglieder und 150,00 € für Nichtmitglieder (inkl. Begrüßungskaffee an Tag 1, Mittagessen an den drei Veranstaltungstagen, Pausen- und Tagungsgetränke, Abendessen an Tag 1 und 2, zwei Übernachtungen inkl. Frühstück im Einzelzimmer des 4* Hotels, sowie Informationsmaterialien und Tagungsunterlagen). Bei Teilnahme ohne Übernachtung und Frühstück verringert sich die Teilnahmegebühr um 30,00 €.

 

Anmeldung und Anmeldeschluss:

Bitte melden Sie sich bis spätestens 17. März 2022 über den Anmeldebutton auf unserer Homepage an und warten Sie eine Rückmeldung ab. Sobald Sie zur Fortbildung zugelassen sind, überweisen Sie die Teilnahmegebühr auf das folgende Konto: VBE Wirtschaftsservice GmbH, Kreissparkasse Waiblingen, IBAN: DE57 6025 0010 0001 0104 53, BIC: SOLADES1WBN, Verwendungszweck: „Name der Veranstaltung + Name Teilnehmerin/Teilnehmer“.

Bitte beachten Sie, dass Sie erst verbindlich zur Fortbildung angemeldet sind, wenn Sie sich über den Anmeldebutton zur Veranstaltung angemeldet haben und der Betrag auf unser Konto überwiesen wurde. Sie erhalten dann eine Anmeldebestätigung per E-Mail.

Sollten Sie nicht an der Veranstaltung teilnehmen können, bitten wir um Verständnis, dass wir Ihnen die Teilnahmegebühr – auch im Krankheitsfall – nur bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn zurückerstatten können (Posteingang).

Es gelten die aktuellen Coronabestimmungen des Tagungshotels. Bitte informieren Sie sich vor der Anreise über die aktuellen Bestimmungen am Veranstaltungsort/Tagungshotel. Sollte die Veranstaltung aufgrund sich ändernder Coronaregeln nicht stattfinden können, erhalten Sie bereits gezahlte Teilnahmeentgelte selbstverständlich zurück.

Weitere Informationen

Jetzt Anmelden