„Jetzt seid doch endlich mal leise!“

Das Anti-Laut-Programm als ein Weg zu einer entspannten Lernatmosphäre

Landesverband Baden-Württemberg Villingen-Schwenningen Junglehrer/innen (1.-7. Dienstjahr), Klassenlehrerinnen /-lehrer, Lehramtsanwärter/innen, Lehrer/innen, Pädagogische Assistent/innen Landesweit

Beschreibung

Laute und undisziplinierte Klassen sind eine Herausforderung für jede Lehrperson. Sie kosten Nerven und belasten die Gesundheit aller in der Klasse. Auch Schüler*innen ist es oft zu laut. Das Anti-Laut-Programm unterstützt Lehrpersonen, in ihrer Klasse (wieder) eine ruhigere Arbeitsatmosphäre herzustellen. Es legt den Fokus auf konsequentes und gleichzeitig ressourcenorientiertes Regellernen und hilft Schüler/innen, die eigene Steuerungsfähigkeit weiter zu entwickeln, damit Unterricht allen Beteiligten wieder Freude macht.

Die Teilnehmer*innen lernen das Programm in Theorie und Praxis kennen und erarbeiten konkrete Umsetzungsmöglichkeiten für den eigenen Arbeitsbereich. Darüber hinaus bietet die Referentin die Möglichkeit, konkrete Klassensituationen der Teilnehmer*innen im Rahmen eines Coachings in der Lerngruppe in den Blick zu nehmen.

Inhalte:

  • Grundlagen des Anti-Laut-Programms: Anwendung Schritt für Schritt mit praktischen Übungen und Tipps
  • Entwicklung eines Trainingssettings für die eigene Klasse
  • Möglichkeiten und Grenzen des Programms
  • Notfallkoffer für schwierige Fälle
  • Praxisbegleitung für konkrete Klassensituationen im Rahmen eines Coachings in der Lerngruppe

Zielgruppe: Die Fortbildung richtet sich an Lehrkräfte an Regelschulen.

Fortbildungsmethoden:

Vortrag, Kleingruppenarbeit, Übungen, Austausch, Coaching

Referentin:

Eva Blum, Systemische Supervisorin, Schulklassencoach, Fortbildnerin und Prozessbegleiterin, Autorin der Bücher: „Der Klassenrat“ und „Konflikte im Klassenzimmer deeskalieren und konstruktiv bearbeiten“, Verlag an der Ruhr

Den Fortbildungsablauf entnehmen Sie bitte dem Flyer.

 

Anmeldung / Information

Teilnahmegebühr:

Die Teilnahmegebühr beträgt 99,00 € für VBE-Mitglieder und 149,00 € für Nichtmitglieder (inkl. Begrüßungskaffee, Mittagessen, Pausen- und Tagungsgetränke, Abendessen an Tag 1, Übernachtung und Frühstück im Einzelzimmer des 4* Parkhotels, Mittagessen an Tag 2, sowie Informationsmaterialien und Tagungsunterlagen). Bei Teilnahme ohne Übernachtung und Frühstück verringert sich die Teilnahmegebühr um 20,00 €.

Anmeldung:

Bitte melden Sie sich bis spätestens 12. März 2021 über den Anmeldebutton an und warten Sie eine Rückmeldung ab. Sobald Sie zur Fortbildung zugelassen sind, überweisen Sie die Teilnahmegebühr auf das folgende Konto: VBE Wirtschaftsservice GmbH, Kreissparkasse Waiblingen, IBAN: DE57 6025 0010 0001 0104 53, BIC: SOLADES1WBN, Verwendungszweck: „Name der Veranstaltung + Name Teilnehmer/-in“.

Bitte beachten Sie, dass Sie erst verbindlich zur Fortbildung angemeldet sind, wenn Sie sich über den Anmeldebutton zur Veranstaltung angemeldet haben und der Betrag auf unser Konto überwiesen wurde. Sie erhalten dann eine Anmeldebestätigung per E-Mail.

Sollten Sie nicht an der Veranstaltung teilnehmen können, bitten wir um Verständnis, dass wir Ihnen die Teilnahmegebühr – auch im Krankheitsfall – nur bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn zurückerstatten können (Posteingang).

Download Flyer

Jetzt Anmelden