VBE zur Forderung schweizerischer Schulleiter, Hausaufgaben abzuschaffen: Schülern Mut zu selbstständiger Arbeit machen – zu Hause und in der Schule

Wenn Schweizer Schulleiter jetzt die Hausaufgaben abschaffen wollen, weil Schü­ler aus sozial benachteiligten Familien daheim keine Unterstützung erführen, ist das zwar nett gemeint, bedeutete jedoch im Umkehrschluss, so der Sprecher des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE), dass alle Schüler, denen Hausaufgaben gut täten, aus Solidarität auf eigenständiges Arbeiten daheim verzichten sollten. Ganztagesschulen integrierten die Hausaufgaben bereits in den Unterrichtsalltag. Solange die aber nicht flächendeckend eingeführt seien, könne mit Rücksicht auf Schüler, die weiterkommen wollen, nicht auf Hausaufgaben verzichtet werden.

Sicher liege in den Schulen einiges im Argen, räumt der VBE-Sprecher ein; sei es, dass viel zu wenig Stütz- und Fördermaßnahmen angeboten werden, dass die Klassen zu voll, die Fachräume zu schlecht ausgestattet sind. Sicher gebe es auch den einen oder anderen Lehrer, bei dem der Funke der Begeisterung für das Unterrichtsfach nicht so ohne weiteres auf die Schüler überspringe. Es sei aber verkehrt, den Schülern jetzt jede häusliche Schularbeit abnehmen zu wollen, bloß weil manche Familien damit nicht klar kämen.

Es ist ein Trugschluss zu glauben, dass, wenn die Hausaufgaben ganz abgeschafft bezie­hungsweise in die Schule verlagert werden würden, alles ohne Probleme geht. Lernen macht nicht immer nur Spaß. Lernen heißt auch: Zeit aufwenden für etwas, das Mühe bereitet. Es ist erschreckend, wie viele Schüler täglich – selbst an Gymnasien – ohne Hausaufgaben und die notwendigen Unterrichtsmaterialien zur Schule kommen – auch aus sogenannten besseren Familien. Es ist traurig, wie etliche Schüler wenig Interesse an schulischen Inhalten zeigen, wie sich viele weigern, eine schlechte Note etwa durch ein zusätzlich erarbeitetes Referat auszubügeln. „Man führt die Pferde ja gerne zur Tränke, aber saufen müssten sie schon alleine“, merkt der VBE-Sprecher ein wenig sarkastisch an, zumal in Baden-Württemberg das individuelle Lernen einen sehr hohen Stellenwert erhalten habe. Jetzt noch Hausaufgaben abzuschaffen, wäre ein falsches Signal, denn individuell lernen könne der Schüler in der Schule und daheim.

Deshalb sei es wichtig, die Eigenverantwortung der Schüler schon in der Grundschule zu stärken und sie zu ermuntern, sich den Lernstoff immer wieder selbstständig zu erar­beiten. „Eltern sollten sich deshalb bei den Hausaufgaben der Schüler zurückhalten und diese nicht etwa zu ihrer Sache machen“, empfiehlt der VBE-Sprecher.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder

sieben − sieben =